Therapieoptionen für Frauen

Frauen und Schlafapnoe

Frauen können in jedem Lebensalter Schlafapnoe entwickeln - mit oder ohne assoziierte Erkrankungen.Schlafapnoe geht oftmals mit ernsthaften Erkrankungen wie hohem Blutdruck, Diabetes, Adipositas, Herzinsuffizienz und Schlaganfall einher.1

Frauen und Schlafapnoe - Fakten

  • Nahezu 40% aller neu diagnostizierten Schlafapnoe-Patienten sind mittlerweile Frauen.2
  • Das Risiko einer Schlafapnoe ist bei Frauen nach der Menopause genauso hoch wie bei Männern.3
  • Das Schnarchen während der Schwangerschaft kann auf die Entwicklung einer Schlafapnoe hinweisen.4
  • Die Hauptanzeichen für eine Schlafapnoe bei Frauen sind oftmals Schlaflosigkeit und morgendliche Kopfschmerzen.5-6
  • Bei Frauen, die schnarchen, besteht eine doppelt so hohe Wahrscheinlichkeit, dass sie an Bluthochdruck leiden, wie bei Frauen, die nicht schnarchen.7
  • Schlafapnoe wird bei Frauen mit einem höheren Risiko, Depressionen und kognitive Störungen bzw. Demenz zu entwickeln, assoziiert.8-9

ResMed versteht die besonderen Bedürfnisse von Frauen in Bezug auf die Schlafapnoe-Therapie. Als das erste Unternehmen, das eine Maske speziell für Frauen entwickelt hat, sind wir stolz darauf, jetzt auch das erste integrierte Schlaftherapiesystem für Frauen anzubieten, das noch mehr Optionen für eine angenehme und patientenspezifische Schlaftherapie bereitstellt.

 

Individuelle Maskenpassformen. Ein flexibles Kopfband, eine geringere Rahmenbreite sowie kleinere Größen berücksichtigen die besonderen Maskenanforderungen von Frauen.

Flexible Kopfbänder. Ganz gleich, ob Patientinnen kurze oder lange Haare haben oder das Kopfband lieber unter oder über den Haaren tragen – unsere Masken für Frauen sind in verschiedenen Ausführungen und attraktiven Farben erhältlich.

Weiche Komfortpolster. Die weichen Komfortpolster sind sanft zur Haut und reduzieren Druckstellen auf dem Gesicht.

Quellenangaben

  • 01

    Collop et al. Clin Chest Med 2004.

  • 02

    Medicare and private payer sleep apnea claims data, 2009.

  • 03

    Pickett et al. J Appl Physiol 1989.

  • 04

    Charboneau et al. Am Rev Respir Dis.

  • 05

    Shepertycky et al. Am Rev Respir Dis 2005.

  • 06

    Ambrogetti et al. Aust New Zeal J Med 1991.

  • 07

    Hue et al. Am J Epidemiol 1999.

  • 08

    Smith et al. Chest 2002.

  • 09

    Yaffe et al. J Am Med Assoc 2011.

* Extrapolated from 2010 Census data.

\

Mehr zu ResMed Produktserien