AirFit™ N30i
AirFit™ N30i

Nasenflügelmaske
AirFit N30i

  • Der nach oben geführte Schlauch erlaubt Ihren Patientinnen und Patienten die freie Auswahl der Schlafposition.

  • Der sich nahezu selbst anpassende Maskenrahmen ermöglicht eine schnelle und präzise Anpassung¹.

  • Das Nasenflügelkissen sorgt für komfortable Abdichtung

  • Das unter der Nase anliegende Maskendesign beseitigt Probleme wie unbequemen Maskensitz und Druckstellen auf dem Nasenrücken.

  • Einfache Lagerverwaltung mit nur zwei Starter-Paketen.
     

Speziell entwickelt für aktive Schläfer

Mit dem nach oben geführten Schlauch ist die N30i besonders für all diejenigen geeignet, die sich im Schlaf viel bewegen. Sie können damit in einer beliebigen Position schlafen – ganz ohne Kompromisse hinsichtlich Abdichtung oder Komfort.

Dank passgenauem Maskenrahmen, präzise ausgearbeiteter Septumbrücke und nach oben verlaufendem Schlauch mit 360°-Drehbarkeit macht die Maske jede Drehung und Wendung zuverlässig mit. Durch den Schnellverschluss des Kniestücks ist auch nächtliches Aufstehen kein Problem mehr.

Speziell entwickelt für aktive Schläfer

Mit dem nach oben geführten Schlauch ist die N30i besonders für all diejenigen geeignet, die sich im Schlaf viel bewegen. Sie können damit in einer beliebigen Position schlafen – ganz ohne Kompromisse hinsichtlich Abdichtung oder Komfort.

Dank passgenauem Maskenrahmen, präzise ausgearbeiteter Septumbrücke und nach oben verlaufendem Schlauch mit 360°-Drehbarkeit macht die Maske jede Drehung und Wendung zuverlässig mit. Durch den Schnellverschluss des Kniestücks ist auch nächtliches Aufstehen kein Problem mehr.

Optimierte Abläufe

Das schlanke Design der AirFit N30i Nasenflügelmaske minimiert den für  Maskenanpassung und Bestandsmanagement erforderlichen Zeitaufwand.

Die Anpassung der Maske ist schnell, unkompliziert und präzise. Schon mit je zwei Größen für Rahmen und Maskenkissen kann für die große Mehrheit der Behandelten ein guter Sitz erreicht werden.¹ Zwei zusätzliche Kissengrößen gewährleisten, dass es für wirklich alle eine passende Option gibt. Vereinfachen Sie die logistischen Abläufe und helfen Sie Ihren Patientinnen und Patienten, sich gut versorgt und wohl zu fühlen.

Optimierte Abläufe

Das schlanke Design der AirFit N30i Nasenflügelmaske minimiert den für  Maskenanpassung und Bestandsmanagement erforderlichen Zeitaufwand.

Die Anpassung der Maske ist schnell, unkompliziert und präzise. Schon mit je zwei Größen für Rahmen und Maskenkissen kann für die große Mehrheit der Behandelten ein guter Sitz erreicht werden.¹ Zwei zusätzliche Kissengrößen gewährleisten, dass es für wirklich alle eine passende Option gibt. Vereinfachen Sie die logistischen Abläufe und helfen Sie Ihren Patientinnen und Patienten, sich gut versorgt und wohl zu fühlen.

Einfache Lösungen für eine breitere Zielgruppe

Die N30i lässt sich leicht in Ihre Geschäfte integrieren und ermöglicht außerdem eine Ausweitung Ihres Serviceangebots.

Ob Aktivschläfer, Bauchschläfer, widerwillige Patienten oder Patienten mit empfindlicher Haut auf der Nase – die N30i ist eine attraktive Option für all diejenigen, denen die Therapietreue mit einer herkömmlichen Maske schwerfällt.

Einfache Lösungen für eine breitere Zielgruppe

Die N30i lässt sich leicht in Ihre Geschäfte integrieren und ermöglicht außerdem eine Ausweitung Ihres Serviceangebots.

Ob Aktivschläfer, Bauchschläfer, widerwillige Patienten oder Patienten mit empfindlicher Haut auf der Nase – die N30i ist eine attraktive Option für all diejenigen, denen die Therapietreue mit einer herkömmlichen Maske schwerfällt.

360°Ansicht

left-rotate right-rotate

Support

Größenbestimmung Maskenrahmen

Schritt 1 – Verwenden Sie die mitgelieferte Schablone, um die am besten geeignete Größe zu ermitteln.

Schritt 2 – Wenn Sie Ihre Patienten zuerst die Standardgröße anprobieren lassen und das Kniestück hinter der Kopfmitte sitzt, ist der Rahmen zu groß.

Schritt 3 – Verwenden Sie in diesem Fall die kleine Rahmengröße, um den Maskensitz zu verbessern.

Schritt 4 – Wenn bei anfänglicher Verwendung der kleinen Größe das Kniestück vor der Kopfmitte sitzt, ist der Rahmen zu klein.

Schritt 5 – Verwenden Sie in diesem Fall die Standardgröße, um einen bequemeren Maskensitz zu erreichen.

Größenbestimmung Maskenkissen

Schritt 1 – Schätzen Sie (eventuell mithilfe der mitgelieferten Schablone) ein, ob die zu behandelnde Person eine schmale oder breite Nase hat.

Schritt 2 – Halten Sie bei Patienten mit schmalen Nasen die blau/rote Schablonenseite unter die Nase des Patienten. Bei breiten Nasen verwenden Sie bitte die schwarz/violette Seite der Schablone.

Schritt 3 – Bestimmen Sie die erforderliche Kissengröße, indem Sie überprüfen, ob die Nase innerhalb des Rechtecks aufliegt oder seitlich oder in der Länge über die Ränder hinausreicht.

Schritt 4 – Wählen Sie aus den gelieferten Maskenkissen das passende Kissen aus.

Anlegen der Maske

Schritt 1 – Ziehen Sie den Rahmen und das Kopfband über den Kopf, sodass sich das Kniestück oben und das Kopfband hinter dem Kopf befindet.

Schritt 2 – Halten Sie das Maskenkissen unter die Nase.

Schritt 3 – Passen Sie das Kopfband an, bis das Maskenkissen bequem unter der Nase anliegt.

Schritt 4 – Drücken Sie auf die seitlichen Knöpfe am Kniestück und lösen Sie das Kniestück vom Rahmen.

Schließen Sie den Schlauch des Geräts an das Kniestück an und bringen Sie dann das Kniestück wieder am Rahmen an.

 

Diese Anweisungen dienen nur der allgemeinen Information. Weitere Einzelheiten finden Sie in der Gebrauchsanweisung.

Zusammenbauen der Maske

Schritt 1 – Stellen Sie sicher, dass alle Teile und Komponenten der Maske vorhanden sind.

Schritt 2 – Schließen Sie das Kniestück an den Maskenrahmen an.

Schritt 3 –  Fädeln Sie das linke Ende des Kopfbands durch die linke Seite des Maskenrahmens und befestigen Sie die Lasche.

Schritt 4 – Fädeln Sie das rechte Ende des Kopfbands durch die rechte Seite des Maskenrahmens und befestigen Sie die Lasche.

Schritt 5 – Stecken Sie die Enden des Maskenrahmens in das Maskenkissen; achten Sie dabei darauf, dass die Pfeile auf Rahmen und Kissen aneinander ausgerichtet sind.

Hinweis: Sollte sich der Kniestückring lösen, setzen Sie ihn wieder oben in den Rahmen ein.

Auseinandernehmen der Maske

Schritt 1 – Stellen Sie sicher, dass die Maske vom Therapiegerät getrennt ist.

Schritt 2 – Ziehen Sie das Maskenkissen auf einer Seite aus dem Maskenrahmen.

Schritt 3 – Ziehen Sie das Maskenkissen auf der anderen Seite aus dem Maskenrahmen.

Schritt 4 – Lösen Sie auf einer Seite den Kopfbandverschluss und ziehen Sie das Kopfband aus dem Rahmen.

Schritt 5 – Lösen Sie den Kopfbandverschluss auf der anderen Seite und ziehen Sie das Kopfband aus dem Rahmen.

Schritt 6 – Drücken Sie die seitlichen Knöpfe auf dem Kniestück zusammen und ziehen Sie das Kniestück nach oben, um es vom Maskenrahmen zu lösen.

Tägliche Reinigung

Schritt 1 – Nehmen Sie das Maskenkissen vom Maskenrahmen ab (siehe Anleitung zum Auseinandernehmen der Maske).

Schritt 2 – Weichen Sie das Maskenkissen in warmem Wasser mit einem milden Flüssigwaschmittel ein.

Schritt 3 – Reinigen Sie das Kissen und seine Belüftungsöffnungen innen und au ßen mit einer weichen Bürste.

Schritt 4 – Spülen Sie das Maskenkissen gut unter fließendem Leitungswasser.

Schritt 5 – Lassen Sie das Maskenkissen geschützt vor direktem Sonnenlicht an der Luft trocknen.

Wöchentliche Reinigung

Schritt 1 – Zerlegen Sie die Maske in ihre Komponenten (siehe Anweisungen zum Auseinandernehmen der Maske).

Schritt 2 – Weichen Sie die Komponenten (Kopfband, Kniestück und Rahmen) in warmem Wasser mit einem milden Flüssigwaschmittel ein.

Schritt 3 – Reinigen Sie das Kniestück und den Maskenrahmen mit einer weichen Bürste und waschen Sie das Kopfband von Hand.

Schritt 4 – Spülen Sie die einzelnen Komponenten sorgfältig unter fließendem Leitungswasser.

Schritt 5 – Drücken Sie das Kopfband und die Komforthhüllen in einem sauberen Handtuch aus, um überschüssiges Wasser zu entfernen.

Schritt 6 – Lassen Sie die einzelnen Komponenten vor direktem Sonnenlicht geschützt an der Luft trocknen.

Beseitigen von Leckagen

Schritt 1 – Stellen Sie fest, wo die Leckage auftritt. Typischerweise entweicht die Luft ober- oder unterhalb des Maskenkissens.

Schritt 2 – Justieren Sie das Maskenkissen, indem Sie es leicht vom Gesicht wegziehen und wieder loslassen, sodass die Abdichtung wiederhergestellt wird.

Schritt 3 – Passen Sie das Kopfband nach Bedarf an, um eine stabilere Abdichtung zu erreichen.

Schritt 4 – Stellen Sie sicher, dass der Rahmen gut sitzt und das Kniestück und der Schlauch keinen Zug auf die Maske ausüben.

Diese Anweisungen dienen nur der allgemeinen Information. Weitere Einzelheiten finden Sie in der Gebrauchsanweisung.

Quellenangabe

  1. ResMed external fitting study of existing 37 ResMed and non-ResMed patients, conducted between 09/04/2018 - 20/04/2018. Data on file; ID A4327753.

Haben Sie noch Fragen?

Bitte kontaktieren Sie uns.