AirCurve™ 10 CS-A PaceWave™

Das Therapiegerät AirCurve 10 CS-A PaceWave nutzt adaptive Servo-Ventilation (ASV) für eine Vielzahl zentraler Atemstörungen.

Es verwendet den ASV-Algorithmus PaceWave, der das aktuelle Atemminutenvolumen des Patienten berücksichtigt, um zentrale, gemischte oder komplexe Schlafapnoe und periodische Atmung, mit oder ohne Obstruktionen der oberen Atemwege, zu therapieren.

Der jetzt verfügbare maximale Druck von 30 hPa, die integrierte Funktechnologie und die Vielzahl an Alarmen vervollständigen den Leistungsumfang für eine individuelle und sichere Therapie.

Das AirCurve 10 CS-A Therapiegerät verfügt über drei Modi: CPAP, ASV und ASVAuto.

 

ASVAuto-Modus

Der ASVAuto-Modus passt sich automatisch von Atemzug zu Atemzug an die Bedürfnisse des Patienten an. Zentrale schlafbezogene Atmungsstörungen werden mit sich automatisch anpassender Druckunterstützung und Obstruktionen der oberen Atemwege mit sich automatisch anpassendem EPAP behandelt. Das Therapiegerät stabilisiert so schnell die Atmung.

 

ASV-Modus

Im ASV-Modus wird der EPAP manuell titriert. Der optimale konstante EPAP hält die oberen Atemwege offen.

Weitere Produktmerkmale

  • Die Easy-Breathe-Waveform bildet diese Kurvenform der natürlichen Atmung nach, um Ihrem Patienten eine angenehmere Atmung zu ermöglichen.
  • Das VSync Leckagemanagement sorgt für zuverlässigen Therapiedruck und die optimale Synchronisation zwischen Patient und Gerät.
  • Climate Control. Wird der HumidAir™ Befeuchter zusammen mit dem beheizbaren ClimateLineAir™ Schlauch verwendet, wird automatisch die optimale Temperatur und Feuchtigkeit bereitgestellt, um für besten Komfort zu sorgen.
  • Umfangreiche Alarme, z.B bei hohen Leckagen, niedrigem Atemminutenvolumen, niedriger Sauerstoffsättigung oder einer Non-Vented Maske, ermöglichen zusätzliche Sicherheit und eine individuellere Therapie.

Funktionsmerkmale

  AirCurve 10 VAuto AirCurve 10 S AirCurve 10 ST AirCurve 10 CS PaceWave AirCurve 10 CS-A PaceWave
Therapiemodus CPAP / VAuto / S (EBW o. BF) CPAP / S CPAP / S / ST CPAP / ASV / ASVAuto CPAP / ASV / ASVAuto
BackUp-/Atemfrequenz Im S-Modus - feste Hintergrundfrequenz, AUS/10 BPM Im S-Modus - feste Hintergrundfrequenz, AUS/10 BPM Im S-Modus - feste Hintergrundfrequenz, AUS/10 BPM

Im T- und ST-Modus - anpassbar, AUS/5-50 BPM
Automatisch bis max. 15 BPM Automatisch bis max. 15 BPM
TiControlTM X X X    
VSync-Leckagemanagement X X X X X
Inspiratorischer und exspiratorischer Trigger X X X automatisch automatisch
Easy-Breathe-Waveform X / optional S nur CPAP nur CPAP X X
Climate Control Auto (optional) X X X X X
Integrierte Funktechnologie X X X X X
Alarme         X
AirCurve 10 CS PaceWave
AirCurve 10 CS PaceWave

Technische Daten

Abmessungen (H x B x T, Gerät mit Befeuchter) 116 mm x 255 mm x 150 mm
Gewicht 1336 g
Luftfilter Standard: mittlerer Abscheidegrad:           Hypoallergen: Effizienz:

                                 >75% für Staubpartikel mit ~7 Mikron       >98% für Staubpartikel mit ca. 7-8 Mikron

                                                                                                               >80% für Staubpartikel mit ca. 0,5 micron dust.
Verwendung im Flugzeug Erfüllt die Auflagen der Federal Aviation Administration (FAA) für alle Flugphasen.
Betriebsdruckbereich 4-20 cm hPa (CPAP Modus)

4-30 cm hPa (ASV und ASVAuto Modus)

Bereiche: EPAP 4-15 hPa, DU 0-20 hPa
Schalldruckpegel bei Messung gemäß ISO 80601-2-70:2015 (CPAP-Modus) mit SlimLine™ oder Standardschlauchsystem: 27 dBa mit einer Ungenauigkeit von 2 dBa
Schallleistungspegel gemäß ISO 80601-2-70:2015 (CPAP Modus): mit SlimLine oder Standardschlauchsystem: 35 dBa mit einer Ungenauigkeit von 2 dBa
Atemschlauch ClimateLineAirTM ClimateLineAirTM Oxy  SlimLine Standard
Länge 2 m 1.9 m 1.8 m 2 m
Innendurchmesser 15 mm 19 mm 15 mm 19 mm
Elektromagnetische Verträglichkeit Erfüllt alle EMC-Anforderungen gemäß IEC60601-1-2:2014 für Wohn-, Gewerbe- und Leichtindustriebauten. Es wird empfohlen, mobile Kommunikationsgeräte mindestens 1 m vom Gerät entfernt zu halten.

ASV-Therapie ist kontraindiziert bei Patienten mit chronischer symptomatischer Herzinsuffizienz (New York Heart Association II-IV) mit reduzierter linksventrikulären Ejektionsfraktion (LVEF ≤45 %) und mäßiger bis schwerer prädominant zentraler Schlafapnoe.