Umweltinformationen

Bei ResMed sind Erhalt und Verbesserung der Lebensqualität wichtige Werte für die ständige Weiterentwicklung unserer Produkte, Technologien und Serviceangebote. Aus dem gleichen Antrieb heraus achten wir darauf, uns nachhaltig für den Umweltschutz einzusetzen, verantwortungsvoll mit diesem Thema umzugehen und die gesetzlichen Anforderungen in diesem Bereich vollumfänglich zu erfüllen.

Sie können mithelfen, Natur und Umwelt zu schützen.

  • ResMed erfüllt die Anforderungen, die sich aus der europäischen Richtlinie 2012/19/EU über Elektro- und Elektronik-Altgeräte (WEEE-Richtlinie) und dem deutschen Elektro- und Elektronikaltgerätegesetz ergeben.

    Wenn ein ResMed-Produkt mit dem Symbol der durchgestrichenen Mülltonne gekennzeichnet ist, darf es nicht im Hausmüll entsorgt werden, sondern muss bei einer kommunalen Sammelstelle abgegeben oder einem professionellen Entsorgungs-/ Recyclingunternehmen zugeführt werden.
  • Batterien enthalten wertvolle Rohstoffe, die wiederverwertet werden. Nach den Bestimmungen der europäischen Richtlinie 2006/66/EG über Batterien und Akkumulatoren sowie Altbatterien und Altakkumulatoren bzw. dem deutschen Batteriegesetz gilt, dass Endverbraucher zur Rückgabe von Altbatterien aufgefordert sind. Um eine fachgerechte Entsorgung zu gewährleisten, können Sie Altbatterien und -akkus bei einer kommunalen Sammelstelle, im Handel vor Ort oder an einer unserer Verkaufsstellen abgeben.

    Batterien sind mit dem Symbol der durchgestrichenen Mülltonne gekennzeichnet, das eine Entsorgung über den Hausmüll verbietet. Bei Batterien, die mehr als 0,0005 Masseprozent Quecksilber, mehr als 0,002 Masseprozent Cadmium oder mehr als 0,004 Masseprozent Blei enthalten, befindet sich unter dem Mülltonnen-Symbol die chemische Bezeichnung des jeweils eingesetzten Schadstoffes. Dabei steht "Cd" für Cadmium, "Pb" für Blei, und "Hg" für Quecksilber.
  • Die europäische Chemikalienverordnung REACH (EG Nr. 1907/2006) ist am 1. Juli 2007 in Kraft getreten. Ziel der Verordnung ist es, den Wissensstand über Risiken und Gefahren, die von chemischen Stoffen ausgehen können, zu erhöhen. ResMed ist sich der Pflichten, die sich aus der Verordnung ergeben, bewusst und nimmt diese zum Wohl und zum Schutz seiner Kunden sehr ernst. ResMed unterstützt die Zielsetzung von REACH, die im Einklang mit unserer eigenen Verpflichtung zur verantwortungsvollen Produktion und Verwendung unserer Produkte steht. Bei den ResMed-Produkten handelt es sich um „Erzeugnisse“. Diese unterliegen nicht der Registrierungspflicht. Als nachgeschalteter Anwender stehen wir in engem Kontakt mit unseren Lieferanten, um unseren Kunden die erforderlichen Informationen gemäß Art. 33 der REACH-Verordnung weiterleiten zu können.
  • Hinsichtlich der mit Ware befüllten und an private Endverbraucher abgegebenen Verkaufsverpackungen, die wir erstmals in Verkehr bringen, erfüllen wir die gesetzlichen Vorgaben der Verpackungsverordnung.