Unterkieferprotrusionsschienen

 

Die Wirksamkeit von Unterkieferprotrusionsschienen (UKPS), die auch als Schlafapnoe-Schienen bezeichnet werden, bei Schnarchen und als Alternative zur CPAP-Therapie bei Fällen von leichter bis mittelschwerer obstruktiver Schlafapnoe (OSA) ist durch umfassende klinische Forschung belegt.1,2,3

In letzteren Fällen liegt die Verbesserung der klinischen Werte (Mean Disease Alleviation (MDA) durch die UKPS-Therapie bei 51,1%. Sie zeigt sich sowohl in einer Senkung des AHI als auch in einer Verbesserung der Therapietreue. Der MDA-Wert ist dem bei CPAP allgemein gemeldeten Wert (50%) ähnlich.4 Die Behandlung mithilfe der UKPS bewirkt eine Senkung des AHI und begünstigt außerdem die Compliance. Diese Ergebnisse stützen die Hypothese, dass die UKPS-Therapie, obwohl sie in Bezug auf die Senkung des AHI der CPAP unterliegt, zu einem ähnlich berichtigten AHI und Wirksamkeit aufgrund der höheren Therapietreue führen kann.4

 

Die UKPS Narval CCTM überzeugt durch eine hohe Compliance

Wir von ResMed führen eine Fünf-Jahres-Studie durch, welche die größte ihrer Art ist und an der 315 Personen teilnehmen. Im Rahmen der Studie wurde bereits festgestellt, dass die regelmäßige Anwendung der UKPS Narval CC von ResMed zum vollständigen Verschwinden der lauten Schnarchgeräusche bei beinahe 8 von 10 Anwendern geführt hat.5 Ferner konnte dadurch bei beinahe 9 von 10 Anwendern der Schweregrad der OSA um 50% vermindert werden.5  

 

Zwei Arten von UKPS: maßgefertigt und serienmäßig

Es sind zwei Arten von UKPS erhältlich: Maßanfertigungen, wie die Narval CC, und thermoplastische UKPS. Eine kürzlich durchgeführte vergleichende Studie ergab, dass maßgefertigte UKPS zweimal so wirksam bei der Reduzierung des Schnarchens sind wie nicht-maßgefertigte thermoplastische UKPS.3 Die Compliance war bei Anwendung der erstgenannten Option höher: 94% gegenüber 69%.4 Außerdem bevorzugten Patienten tendenziell die maßgefertigte UKPS (82%).4

 

Quellenangaben

  • 01

    Practice Parameters for the Treatment of Snoring and Obstructive Sleep Apnea with Oral Appliances: An Update for 2005, AASM report, Sleep 2006;29(2): 240-243, US Guidelines.

  • 02

    Non-CPAP therapies in obstructive sleep apnoea, ERS task force. Eur Respir J. 2011 May;37(5):1000-28, Systematic Review. Recommendations (European).

  • 03

    B. Fleury et al. OSAHS treatment with mandibular advancement oral appliance. Rev Mal Respir. 2010 Oct;27 Suppl 3:S146-56. Systematic Review.

  • 04

    Vecchierini MF & al. A custom-made mandibular repositioning device for obstructive sleep apnoea-hypopnoea syndrome: the ORCADES study. Sleep Med. 2016 Mar;19:131-40. doi: 10.1016. Two-year follow-up results.

  • 05

    Vanderveken OM. Comparison of a custom-made and a thermoplastic oral appliance for the treatment of mild sleep apnea, Am J Respir Crit Care Med. 2008 Jul 15;178(2):197-202.

Mehr zu Schlafapnoe und Schnarchen