Schlafapnoe und Schnarchen

Schnarchen ist weit verbreitet: 1 von 3 Männern schnarchen regelmäßig, wobei dieser Prozentsatz mit dem Alter zunimmt.1 Die allgemeine Prävalenz von Schnarchen liegt bei 34,61% unter den Erwachsenen.1

Grundlagen Schlafapnoe und Schnarchen

Schnarchen kann sich störend auf das Leben Ihrer Patienten auswirken. Häufig sind es nicht die Patienten selbst, die feststellen, dass sie ein Problem haben, sondern vielmehr ihr Partner, mit dem sie das Bett teilen und der sich beklagt.

Wie entstehen Schlafapnoe und Schnarchen?

Beim Schlafen kann sich unsere Muskulatur so sehr entspannen, dass es zu einer Verengung bzw. Verschluss der oberen Atemwege kommt. Dies verursacht Schnarchen und Schlafapnoe.

Behandlungsoptionen

Behandlungsoptionen

ResMed bietet Behandlungsoptionen bei obstruktiver Schlafapnoe und Schnarchen an.

Unterkieferprotrusionsschienen

Unterkieferprotrusionsschienen können eingesetzt werden, um das Schnarchen in den Griff zu bekommen, und sind eine klinisch erprobte Alternative bei leichter bis mittelschwerer obstruktiver Schlafapnoe (OSA).

Quellenangaben

  • 01

    Ohayon MM et al. Snoring and breathing pauses during sleep: telephone interview survey of a United Kingdom population sample. BMJ. 1997;314:860–3.