Der aktuelle Stand im Überblick

Auch nach über 25 Jahren ist die CPAP-Therapie (Continuous Positive Airway Pressure = kontinuierlich positiver Atemwegsdruck) der Goldstandard in der Therapie schlafbezogener Atmungsstörungen.

Dennoch wird auch dieser Goldstandard stetig verfeinert und angepasst sowie durch das Angebot alternativer Methoden ergänzt. Häufig ist die Evidenz der Alternativmethoden nicht gleichzusetzen mit der der CPAP Therapie, weshalb an dieser Stelle auch keine Bewertung der Wirksamkeit erfolgen soll. Auskunft darüber, ob eine der aufgeführten Methoden in Ihrer Situation eine sinnvolle Alternative darstellt, sollten Sie ggf. mit dem behandelnden Arzt besprechen, der Sie sicherlich gerne dazu berät.

Weitere Therapie-Optionen von ResMed:

  • AirSense 10 AutoSet for Her: Modifikation des AutoSet Algorithmus, um den speziellen Anforderungen an eine Therapie von Schlafapnoe bei Frauen gerecht zu werden. Weitere Infomationen hier.
  • AutoSet Reaktion: Möglichkeit den klassischen AutoSet Algorithmus von ResMed an die speziellen Anforderungen des Patienten zu adaptieren. Weitere Informationen hier .
  • Telemonitoring-Option: Profitieren Sie von den modernen Möglichkeiten der ortsunabhängigen Therapiebegleitung. Weitere Informationen hier .
  • Selbstgesteuertes Therapiemanagement: Eng verbunden mit der Telemonitoringoption ist die Möglichkeit, als Patient selbst auf seine Therapiedaten zuzugreifen und seinen Therapieerfolg aktiv zu beobachten. Weitere Optionen sind das Selbststudium zum Umgang mit der Therapieausrüstung über ein Videoportal. ResMed bietet hierfür die webbasierte myAirTM Oberfläche an. Lesen Sie zunächst die Informationen zu myAir hier . Dann können Sie sich unter myair.resmed.eu registrieren und freischalten lassen. Schon haben Sie Einblick in Ihre Therapie, völlig unabhängig von Zeit und Ort.

Alternativmethoden:

  • Unterkieferprotrusionsschienen (UKPS): Eine UKPS zeichnet sich dadurch aus, dass sie durch die Vorverlagerung des Unterkiefers den Zungengrund anhebt und dadurch eine freie Atmung ermöglicht wird. Die Wirksamkeit der ResMed Narval CCTM Unterkieferprotrusionsschiene ist wissenschaflich nachgewiesen1 ̶ gerade bei Patienten mit leicht- und mittelgradiger Schlafapnoe. Durch die innovatione Herstellungsmethode mittels CAD/CAM-Technologie können wir unseren Patienten eine leichte, flexible, grazile und gleichzeitig strapazierfähige UKPS-Schiene zur Verfügung stellen. Die Narval CC-Schiene ist 100% metallfrei, biokompatibel und durch die speziellen Materialeigenschaften auch für Bruxismus-Patienten geeignet. Insgesamt 5 unterschiedliche Schienen-Designs bieten dem Zahnarzt die Möglichkeit, sich optimal am Bedarf des Patienten zu orientieren. In der Regel wird die UKPS-Therapie von den gesetzlichen Kasse nicht erstattet.
  • Zungengrundstimulation: Durch Implantation eines „Zungenschrittmachers“, der über einen Kontaktdraht die Kontraktionen des Zwerchfell abgreift und bei Ausbleiben einer Atembewegung über ein zweites Kabel einen Stromimpuls an den Zungenmuskel abgibt, soll die Blockade des Atemweges verhindert werden. Die Methode ist vergleichsweise teuer (da eine Schrittmacherimplantation erfolgen muss) und erfordert die Koordination zwischen verschiedenen Arztgruppen zur erfolgreichen Umsetzung. Erste Erfolge konnten in kleinen Patientengruppen nachgewiesen werden.

Quellenangaben

  • 01

    Meurice et al. ORCADES-study. Eur Resp J 2013: 42.