Narval CCTM – Ihr Service

ResMed bietet mit der Narval CCTM Schlafapnoe-Schiene eine grazile und flexible Unterkieferprotrusionsschiene, die bei leichter und mittelgradiger Schlafapnoe sowie Schnarchen zum Einsatz kommt – oder wenn eine CPAP-Therapie nicht geeignet ist bzw. toleriert wird. ResMed Healthcare stellt für Sie Informationen dazu bereit, beispielsweise Broschüren zum Download oder Interviews mit Patienten auf Video.

 

Neu: Fünf Designs

Ihr Zahnarzt kann aus fünf Designs die passende Variante auswählen, die Ihrer individuellen dentalen Situation entspricht. Dieser Auswahl folgt eine exakt definierte Maßanfertigung, welche das Tragen der Schiene besonders angenehm macht.

Der Weg zu Ihrer Schlafapnoe-Schiene – diese Schritte* führen Sie zur maßgefertigten Narval CC™:

  • Vorstellung in Ihrem Schlaflabor und Besprechung der Möglichkeit der Verschreibung einer Schlafapnoe-Schienegegebenenfalls eine Polygraphie/Somnographie
  • Vorstellung beim Zahnarzt mit den Unterlagen vom Schlafmediziner
  • Zweiter Termin beim Zahnarzt mit Erstellung der Arbeitsunterlagen (Abdrucknahme und Protrusionsregistrat).
  • Dritter Termin beim Zahnarzt und Einsetzung der individuellen Narval CC™
  • Nach ca. 3 Monaten: Kontrolltermin im Schlaflabor mit der Erfolgskontrolle durch eine Polygraphie/Somnographie und gegebenenfalls weitere Anpassung/Titrierung
  • Nach ca. 6 Monaten: Nachsorge durch den Zahnarzt

Interdisziplinäre Zusammenarbeit

ResMed Healthcare koordiniert die fachübergreifende Zusammenarbeit zwischen Schlaf- und Zahnmedizinern sowie die Maßanfertigung der Narval CCTM für den Patienten. Die individuelle Herstellung erfolgt durch ResMed in Frankreich und unserem dentalen Partnerlabor in Deutschland.

 

Wer übernimmt die Kosten für eine Schlafapnoe-Schiene?

Die Behandlung mit einer Schlafapnoe-Schiene ist im Gebührenkatalog der gesetzlichen Krankenkassen grundsätzlich nicht vorgesehen. Daher kann auch die Therapie mit der Narval CCTMSchlafapnoeSchiene leider nicht über die Versicherung abgerechnet werden. Das ärztliche Honorar für Diagnose und Beratung sowie die Herstellungskosten für die Anfertigung der individuell passenden Schiene im Speziallabor müssen als Privatleistung in Rechnung gestellt werden. Die Abrechnung erfolgt dabei nach festgelegten Positionen der GOZ/GOÄ (Gebührenordnung Zahnärzte / Ärzte). Es ist empfehlenswert, den Kostenvoranschlag vom Zahnarzt vor Therapiebeginn bei der Krankenkasse einzureichen. Es wird im Einzelfall darüber entschieden, ob ggf. ein Zuschuß oder eine komplette Kostenübernahme möglich ist.

Sie haben offene Fragen?

Bitte kontaktieren Sie uns

Persönliche Hilfestellung finden Sie auch in einem unserer deutschlandweiten Standorte .

*die Reihenfolge kann je nach Individualkonzept Ihres Schlaflabors abweichen

 

Weitere Informationen

Für Patienten bei ResMed Healthcare steht ein breites Spektrum an Serviceleistungen zu ...