Was ist Schlafapnoe?

Wenn Sie sich um einen besseren Schlaf bemüht haben, aber weiterhin schnarchen bzw. müde aufwachen, leiden Sie vielleicht an einer weit verbreiteten Schlafstörung, die sich Schlafapnoe nennt.

Was ist Schlafapnoe? "Apnoe" bedeutet wortwörtlich ,,keine Atmung" bzw. "Aussetzen der Atmung".

Während einer Apnoe wird der Luftfluss zur Lunge mindestens zehn Sekunden lang unterbrochen, d. h. Sie atmen nicht.

Das Atemzentrum in Ihrem Gehirn registriert, dass Sie nicht atmen, und löst eine kurze Aufwachreaktion aus, damit Sie nach Luft schnappen können und anfangen, wieder zu atmen. Wenn Sie wieder einschlafen, beginnt der Zyklus erneut und kann sich über 50 Mal pro Stunde wiederholen, auch wenn Sie sich am nächsten Morgen nicht an das Aufwachen erinnern.

Wie Sie sich vorstellen können, stellen der Sauerstoffentzug und das ständige erneute Auslösen der Atmung Stunde für Stunde und Nacht für Nacht eine enorme Belastung für Ihren Körper dar.

Schlafapnoe tritt häufiger auf, als man denken würde.1 Über 30 % aller Männer und nahezu 20 % aller Frauen leiden an dieser Erkrankung.

 

Quellenangaben

  • 01

    Schlafapnoe betrifft 34% der Männer und 17% der Frauen im Alter zwischen 30 und 70 Jahren. Peppard et al. Increased Prevalence of Sleep-Disordered Breathing in Adults. Am J Epidemiol. 2013 (5.17)

Mehr zur Schlafapnoe