Die gute Nachricht

 The good news

Aufgrund der vielen Gesundheitsrisiken, die mit Schlafapnoe einhergehen, ist es wichtig, die Erkrankung ernst zu nehmen.

Die gute Nachricht ist, dass sich Schlafapnoe behandeln lässt und dass die Behandlung zahlreiche Vorteile mit sich bringt:

  • In vielen Fällen kann die Behandlung die Symptome der Schlafapnoe wie z. B. Tagesschläfrigkeit, Depressionen, Ängste, vermindertes Erinnerungs- und Konzentrationsvermögen sowie reduzierte Lebensqualität (insbesondere bei der Arbeitsleistung sowie im privaten Umfeld) reduzieren.
  • Die Behandlung Ihrer Schlafapnoe kann zu einer Reduzierung der damit verbundenen Risiken sowie zu einer Verbesserung Ihrer allgemeinen Gesundheit beitragen.1
  • Zu den Symptomen, die mit einer unbehandelten Schlafapnoe einhergehen und durch eine Behandlung gelindert werden können, zählen Herzrasen, Schwindelgefühle, Ohnmachten, Atemnot und Beschwerden im Brustbereich.2-3-4
  • Menschen, die an Schlafapnoe leiden, sind oftmals zu müde, um Sport zu treiben, wodurch einige der zugrunde liegenden Ursachen noch verschlimmert werden können. Fettleibige Patienten, die sich einer Schlafapnoe-Therapie unterziehen, haben wieder mehr Energie, was ihnen helfen kann, Sport zu treiben und abzunehmen.5 Gleichzeitig kann sich eine Gewichtsabnahme positiv auf die Schlafapnoe auswirken.6
  • Die Behandlung Ihrer Schlafapnoe während der Erholung von einer schweren Erkrankung kann Ihre Müdigkeit bekämpfen, sodass Sie motivierter an die Rehabilitation herangehen.7

Wenn Sie befürchten, dass Sie an Schlafapnoe leiden, sind Sie schon auf dem Weg zu einem besseren Schlaf und Ihrem früheren Selbst.

Nehmen Sie an unserem einfachen Quiz teil, um zu sehen, ob Sie zur Risikogruppe gehören.

Quellenangaben

  • 01

    Babu et al. Type 2 diabetes, glycemic control, and continuous positive airway pressure in obstructive sleep apnea. Arch Intern Med 2005; 165: 447-452.

  • 02

    Wolk et al. Sleep-disordered breathing and cardiovascular disease. Circulation 2003; 108: 9-12.

  • 03

    Buchner et al. Continuous positive airway pressure treatment of mild to moderate obstructive sleep apnea reduces cardiovascular risk. Am J Respir Crit Care Med 2007; 176(12): 1274-1280.

  • 04

    Marin JM, Carrizo SL, Vicente E, Agusti AG. Long-term cardiovascular outcomes in men with obstructive sleep apnoea-hypopnoea with or without treatment with continuous positive airway pressure: an observational study. Lancet. 2005 Mar 19-25;365(9464°/1046-53.

  • 05

    Lianne M. Tomfohr, MS, Sonia Ancoli-Israel, PhD, Jose S. Loredo, MD, and Joel E. Dimsdale, MD. Effect of Nasal Continuous Positive Airway Pressure Treatment on Blood Pressure in Patients With Obstructive Sleep Apnea: Data from a Randomized Controlled Trial. Sleep. 2011 January 1; Unterstützung durch Zuschüsse HL44915 (JED), AG08415 (SAI) und RR 00827 (Zuschuss des General Clinical Research Center der University of California San Diego). 34(1): 121-126.

  • 06

    Romero-Corral A, Caples SM, Lopez-Jimenez F, Somers VK. Interactions between obesity and obstructive sleep apnea: implications for treatment. Chest. 2010 Mar. Während des Entstehens dieser Arbeit war Dr. Romero-Corral der Empfänger eines Post-Doktorandenstipendiums der American Heart Association. Dr. Caples hat den NIH-Zuschuss HL99534 erhalten. Dr. Lopez-Jimenez wurde mit dem Clinical Scientist Development Award der American Heart Association ausgezeichnet. Dr. Somers hat die NIH-Zuschüsse HL-65176, HL-73211 und 1UL1 RR024150 erhalten und wird finanziell vom Mayo Clinic College of Medicine unterstützt. 137(3):711-9.

  • 07

    Engleman HM, Douglas NJ. Sleep. 4: Sleepiness, cognitive function, and quality of life in obstructive sleep apnea/hypopnoea syndrome. Thorax. 2004 Jul;59(7):618-22.

Mehr zur Schlafapnoe