Chronische obstruktive Lungenerkrankungen (COPD)

Die chronische obstruktive Lungenerkrankung (COPD) ist eine progressive, langfristige Lungenerkrankung, die mit Entzündungen und Schwellung der Atemwege einhergeht.¹ Im Verlauf der Krankheit wird allmählich das Atmen erschwert, da die Atemwege blockiert werden und der Luftfluss in die Lunge und aus der Lunge heraus eingeschränkt wird.¹
Dadurch gelangt weniger Sauerstoff ins Blut und es wird schwieriger, Kohlendioxid abzuführen.¹
COPD zeichnet sich durch zwei chronische Zustände aus: chronische Bronchitis (dauerhafter Husten mit Schleimbildung) und Emphysem (Zerstörung des Lungengewebes).¹

Ursachen der COPD

Die Hauptursache von COPD ist Rauchen. Raucher haben ein höheres Risiko für Atemwegserkrankungen und Mortalität.

COPD – Diagnose und Behandlung

Ihr Arzt stellt auf der Grundlage Ihrer Symptome und Krankengeschichte eine COPD-Diagnose.

Was ist COPD? (chronisch obstruktive Lungenerkrankung)

COPD ist eine fortschreitende Lungenerkrankung, deren Symptome unter anderem Schleimbildung, Husten und Atemnot sind. Typische Krankheitsbilder bei einer COPD sind chronische Bronchitis und Emphysem, Raucher sind daher ganz besonders gefährdet.

COPD Diagnose und Therapie

Wie wird COPD (chronisch obstruktive Lungenerkrankung) diagnostiziert? Wie wird COPD therapiert? Medikamente, Training, Sauerstoff und Beatmung sind mögliche Therapieansätze.

Nicht-invasive Beatmung für COPD – Hilft das?

Wie unterstützt die nicht-invasive Beatmung die COPD Therapie? Durch Verbesserung des Gasaustausches von Sauerstoff und Kohlendioxid sinkt die Wahrscheinlichkeit für eine Hospitalisierung und die Lebensqualität zu Hause verbessert sich.

Nicht invasive Beatmungsgeräte von ResMed für die COPD Therapie (chronisch obstruktive Lungenerkrankung)

Beatmungsgeräte von ResMed können COPD Patienten bei der Therapie unterstützen. Die Modelle Lumis™, Stellar™ und Astral™ sind für die nicht-invasive Beatmung geeignet