ResMed gibt Rekord-Finanzergebnis für den Quartalsabschluss zum 31. Dezember 2013 bekannt

SAN DIEGO, 23. Januar 2014 -- ResMed Inc. (NYSE: RMD) gab heute einen Rekordumsatz und -ergebnis für den Quartalsabschluss zum 31. Dezember 2013 bekannt.  Der Umsatz zum Quartalsabschluss zum 31. Dezember 2013 belief sich auf 384,3 Millionen USD, ein Anstieg von zwei Prozent (ein währungsbereinigter Anstieg von einem Prozent) gegenüber dem Quartalsabschluss zum 31. Dezember 2012.  Für den Quartalsabschluss zum 31. Dezember 2013 lag das Nettoergebnis bei 86,6 Millionen USD, einem Zuwachs von elf Prozent gegenüber dem Quartalsabschluss zum 31. Dezember 2012.  Das verwässerte Ergebnis je Aktie für den Quartalsabschluss zum 31. Dezember 2013 lag bei 0,60 USD, ein Zuwachs von 13 Prozent gegenüber dem Quartalsabschluss zum 31. Dezember 2012.  

Die Vertriebsgemeinkosten im Quartalsabschluss zum 31. Dezember 2013 beliefen sich auf 111,7 Millionen USD, ein Anstieg von vier Prozent (ein währungsbereinigter Anstieg von 5 Prozent) gegenüber dem Quartalsabschluss zum 31. Dezember 2012.  Die Vertriebsgemeinkosten lagen im Quartalsabschluss zum 31. Dezember 2013 bei 29,1 Prozent des Umsatzes, gegenüber 28,6 Prozent im Quartalsabschluss zum 31. Dezember 2012.    

Die Kosten für Forschung und Entwicklung lagen zum Quartalsabschluss zum 31. Dezember 2013 bei 29,5 Millionen USD, dies entspricht 7,7 Prozent des Umsatzes.  Die Kosten für Forschung und Entwicklung verringerten sich um drei Prozent (ein Anstieg um fünf Prozent auf Basis konstanter Wechselkurse) gegenüber dem Quartalsabschluss zum 31. Dezember 2012.  Die Kosten für Forschung und Entwicklung wurden positiv von der Abwertung des australischen gegenüber dem US-Dollar beeinflusst.

Das Unternehmen amortisierte erworbene immaterielle Werte von in Höhe von 2,5 Millionen USD (1,9 USD Millionen netto nach Steuern) während des am 31. Dezember 2013 beendeten Quartals.  Die Kosten für die aktienbasierten Mitarbeitervergütungen in Höhe von 10,7 Millionen USD (7,2 Millionen USD nach Steuern), die während des Quartals zum 31. Dezember 2013 anfielen, setzten sich aus Ausgaben in Verbindung mit Aktienoptionen , Restricted Stock Units sowie dem Aktienerwerbsprogramm für Beschäftigte zusammen.  

Für das Halbjahr zum 31. Dezember 2013 belief sich der Umsatz auf 742,0 Millionen USD, ein Anstieg von vier Prozent gegenüber dem Halbjahresabschluss zum 31. Dezember 2012 (drei Prozent Anstieg auf Basis konstanter Wechselkurse).  Für das Halbjahr zum 31. Dezember 2013 lag das Nettoergebnis bei 167,6 Millionen USD, ein Zuwachs von zwölf Prozent gegenüber dem Halbjahresabschluss zum 31. Dezember 2012.  Das verwässerte Ergebnis je Aktie für den Halbjahresabschluss zum 31. Dezember 2013 lag bei 1,15 USD, ein Zuwachs von 13 Prozent gegenüber dem Halbjahresabschluss zum 31. Dezember 2012.

Im zweiten Quartal des Finanzjahres 2014 lag der Umsatz außerhalb Amerikas bei 177,7 Millionen USD, das entspricht einem Zuwachs von acht Prozent gegenüber dem zweiten Quartal des Vorjahres.  Auf Basis konstanter Wechselkurse stieg der Umsatz außerhalb Amerikas um fünf Prozent. Der Umsatz in Amerika fiel um zwei Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal auf 206,6 Millionen USD. Der Betriebsgewinn des vierten Quartals wuchs auf 105 Millionen USD, und der Cashflow aus der laufenden Geschäftstätigkeit lag bei 84,2 Millionen USD, während der Bruttogewinn auf 64,7 Prozent anstieg – dies alles ein Zeichen einer stabilen Betriebsleistung. Während dieses Quartals kaufte das Unternehmen auch 1,5 Millionen Aktien zu einem Preis von 74 Millionen USD als Teil seines laufenden Kapitalmanagements zurück.

Mick Farrell, Chief Executive Officer von ResMed, erklärte hierzu: "Während die US-Zahlen enttäuschend ausgefallen sind, lauten unsere Kernthemen Marktumstrukturierung aufgrund Ausschreibungen und eine erhöhte Mitbewerberaktivität. Die Auswirkungen der Ausschreibungen auf die Volumina des US-Markts schwächen jedoch allmählich ab, und wir arbeiten mit unseren Kunden in den USA zusammen, um uns für das Wachstum zu positionieren, das wir für die Zukunft erwarten. Wichtig anzumerken ist auch, dass wir noch eine ganze Reihe Produkte in der Hinterhand haben, die in den Markt eingeführt werden sollen, und wir sehen einem künftigen Wachstum auf dem US-Markt optimistisch entgegen.

Farrell hob ein Beispiel eines neuen Produkts des Unternehmens besonders hervor und sagte: "Anfang diesen Monats haben wir unser neues Nasenpolstersystem AirFit™ P10 in den USA auf den Markt gebracht – eine ultraleichte und ultraleise Maske, die aus nur drei Teilen besteht, einschließlich des neuen, weichen und stabilen QuickFit™ Kopfbandes sowie der neuen QuietAir™ Ausatemöffnung. Das AirFit P10 ist um 50 Prozent leiser und um 50 Prozent leichter als sein Vorgänger und leitet die Luft unter minimaler Störung für Patienten oder Bettnachbarn.  Kurzum handelt es sich hierbei um eine herausragende Maske, über die Patienten nur Positives berichten, und zwei weitere Masken sollen in diesem Finanzjahr auf den Markt gebracht werden.

"Im zweiten Quartal wurde unser Stellar™ Beatmungsgerät von der brasilianischen Gesundheitsbehörde zum Verkauf in Brasilien freigegeben. Wir liegen auch gut im Plan, im Finanzjahr 2014 unsere Plattform für Beatmungsgeräte der nächsten Generation in Europa und später auch auf anderen Märkten einzuführen. Wir gehen davon aus, dass diese Einführungen, sowie die Einführung anderer Produkte, die wir noch in der Pipeline haben, unser Wachstum auf den globalen Märkten vorantreiben wird," so Farrell.

"Im Laufe dieses Quartals konnten wir von unserer breiten globalen Diversifizierung profitieren, die ein solides Wachstum unseres europäischen Teams sowie in unseren aufstrebenden Märkten verzeichnete. In Deutschland haben unsere Heimbeatmungs- und Handelsunternehmen eine gute Performance abgelegt, und die Absätze im Vereinigten Königreich, der Schweiz sowie in den anderen europäischen Ländern, in denen wir keine direkten Niederlassungen haben, waren auch solide. Wir sind mit unserer globalen Performance zufrieden, die es uns erlaubt hat, unseren Bruttogewinn auszuweiten und in diesem Quartal zweistellige Einnahmen zu verzeichnen," fügte Farrell hinzu.

"Wachstumsmöglichkeiten bestehen auf den Märkten Schlaf, Beatmung und kardiorespiratorische Lösungen in allen Regionen.  Wir konzentrieren uns auch weiterhin auf eine Verbesserung der Lebensqualität von Patienten, die an schlafbezogenen Atmungsstörungen und Ateminsuffizienz leiden, einschließlich chronischer obstruktiver Lungenerkrankung. Ziel unseres Teams ist die Verhinderung eines Fortschreitens der Krankheiten, Behandlungsergebnisse zu verbessern und die Kosten der Behandlung einiger der teuersten chronischen Erkrankung im globalen Gesundheitswesen, einschließlich Herz-Kreislauf-Erkrankungen, zu reduzieren."

Der Vorstand von ResMed hat heute eine Vierteljahresdividende in Höhe von 0,25 USD pro Aktie angekündigt mit Stichtag 19. Februar 2014 und einer Auszahlung am 19. März 2014. Die Dividende wird in US-Dollar an die Aktionäre an der New Yorker Börse (NYSE), wo die ResMed Aktien gehandelt werden, ausgezahlt. Aktionäre, die über Chess Depositary Interests (CDIs) verfügen, die an der australischen Wertpapierbörse gehandelt werden, erhalten den entsprechenden Betrag in australischer Währung, je nach Wechselkurs am Stichtag und unter Berücksichtigung der Verhältnisses 10:1 zwischen CDI- und NYSE-Aktien.  Da die beiden Wertpapierbörsen unterschiedliche Abwicklungs- und Transferverfahren betreiben, sind die Ex-Dividend-Perioden vor dem Stichtag für reguläre Aktien und CDIs verschieden.  Das Ex-Dividendendatum für CDI-Aktionäre wird der 13. Februar 2014 sein, für reguläre Aktionäre der 15. Februar 2014. Aufgrund dieser Unterschiede hat ResMed einen Erlass der Betriebsbestimmungen für Abwicklungen an der ASX beantragt, wodurch ResMed in der Lage sein wird, die Abwicklung von Konversionen zwischen seinen Stammaktien- und CDI-Registern zwischen einschließlich dem 13. Februar 2014 und dem 19. Februar 2014 zu verschieben. 

Über ResMed

ResMed ist ein weltweit führendes Unternehmen in der Entwicklung, Herstellung und Vermarktung medizinischer Produkte für die Diagnose, Behandlung und Verwaltung von insbesondere schlafbezogenen Atmungsstörungen. Wir entwickeln innovative Produkte, die die Lebensqualität von Patienten verbessern, die unter diesen Erkrankungen leiden, und klären Patienten und medizinisches Fachpersonal über die potenziell ernsthaften Gesundheitsfolgen von unbehandelten schlafbezogenen Atmungsstörungen auf. Weitere Informationen zu ResMed erhalten Sie unter www.resmed.com.

ResMed wird heute um 13.30 Uhr US-pazifischer Zeit eine Konferenzschaltung einrichten, um diese Quartalsergebnisse zu besprechen.  Personen, die an der Konferenz teilnehmen möchten, können sich entweder über die Website von ResMed unter www.resmed.com oder über die folgenden Rufnummer dazuschalten: (847) -585-4405 (Inland) bzw. +1 (847) -585-4405 (Ausland). Der einzugebende Teilnehmercode ist 36303553.   Nehmen Sie sich vor dem Anruf bitte Zeit, unsere Website zu besuchen und den Streaming Media Player (Windows Media Player) herunterzuladen, den Sie benötigen, um die Internet-Übertragung mitverfolgen zu können.  Das Online-Archiv der Konferenzschaltung wird ca. 30 Minuten nach dem Anruf für zwei Wochen verfügbar sein.  Eine Telefonaufnahme der Konferenz wird unter (630) -652-3042 (Inland) und +1 (630) -652-3042 (Ausland) zur Verfügung stehen. Der einzugebende Teilnehmercode ist 36303553.

Für Investoren: Weitere Informationen erhalten Sie von David Pendarvis von ResMed Inc. San Diego unter (858) 836-5983, Brett Sandercock von ResMed Limited Sydney unter (+612) 8884-2090 bzw. auf der mehrsprachigen Website des Unternehmens unter www.resmed.com

Für Nachrichtenmedien: Ansprechpartnerin: Gretchen Griswold, Director of Global Corporate Communications unter (858) 836-6789.

Bei den in diesem Jahresbericht enthaltenen Aussagen, die nicht als historische Tatsachen zu verstehen sind, handelt es sich um „zukunftsweisende“ Aussagen gemäß dem Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Diese zukunftsweisenden Aussagen, einschließlich Aussagen über zukünftige Umsätze, Erträge und Ausgaben des Unternehmens sowie neue Produktentwicklungen und neue Märkte für die Produkte des Unternehmens, unterliegen Risiken und Unsicherheiten, die dazu führen können, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den geplanten bzw. in den zukunftsweisenden Aussagen implizierten Ergebnissen unterscheiden. Diese Risiken und Unsicherheiten werden im Formular 10-K im Jahresbericht des Unternehmens für das jüngste Geschäftsjahr sowie in anderen Berichten, die das Unternehmen bei der Börsenaufsichtsbehörde & der USA einreicht, angeführt.  Diese Berichte sind auf der Website des Unternehmens zu finden.