Adipositas und Schlafapnoe

Wie sind Adipositas und Schlafapnoe miteinander verbunden? Forschungen haben gezeigt, dass Schlafapnoe:

  • besonders häufig bei Patienten mit krankhafter Adipositas auftritt und mit einem erhöhten Risiko von Herzarrhythmie assoziiert ist.1
  • bei bis zu 91 % aller Kandidaten für Adipositaschirurgie erkannt wurde.2
  • das Auftreten von gravierenden postoperativen Komplikationen bei Adipositaschirurgie-Patienten erhöht3 und mit höheren Krankenhauskosten bei dieser Patientengruppe assoziiert ist.4
  • als Teil der perioperativen Versorgung für die Adipositaschirurgie angesehen werden muss.5
  • Der Behandlungsbedarf mit Luftdruck kann bei Adipositaschirurgie-Patienten nach der Operation schwanken, da Adipositaschirurgie-Patienten eine drastische physische Veränderung durchlaufen (z. B. Gewichtsverlust). APAP-Geräte (automatischer positiver Atemwegsdruck) sollten während dieser Zeit als Behandlungsoption in Erwägung gezogen werden.6
  • durch Gewichtsverlust verbessert wird. Durch die Adipositaschirurgie wird Schlafapnoe bei Adipositas-Patienten nicht unbedingt eliminiert, weshalb langfristige Nachkontrollen und Monitoring erforderlich sind.7
  • bei Adipositaschirurgie-Patienten nach postoperativer Gewichtszunahme wieder auftreten kann.8
  • Die Entwicklung und Schwere der Schlafapnoe wird durch Gewichtszunahme beschleunigt bzw. erhöht.9

Quellenangaben

Weitere Beiträge

Erfahren Sie mehr über Forschungsarbeiten zum Zusammenhang zwischen Diabetes, Schlaf und Beatmung.

Verschiedene Schlafstadien und Körperlagen, Gewichtsschwankungen und andere Faktoren können die ...