Diabetes und Schlafapnoe | ResMed
Diabetes

Diabetes und Schlafapnoe

Unter Diabetespatienten beläuft sich der Anteil von Patienten mit Schlafapnoe laut Berichten auf 58–86 %.1-4 Umgekehrt leidet ein hoher Anteil an Schlafapnoe-Patienten gleichzeitig auch an Glukosestoffwechselstörungen oder Diabetes (in einer Studie wiesen 50 % der männlichen Schlafapnoe-Patienten eine Glukosestoffwechselstörung auf, und 30 % der Patienten litten unter Diabetes).5 Botros et al.6 berichtete für Patienten mit obstruktiver Schlafapnoe von einer erheblich höheren Wahrscheinlichkeit, Diabetes mellitus Typ 2 zu entwickeln, als bei Patienten ohne obstruktive Schlafapnoe. Aufgrund der zunehmenden Daten, die auf einen signifikanten Zusammenhang zwischen Diabetes mellitus Typ 2 und obstruktiver Schlafapnoe hinweisen, wurde in 2008 die Empfehlung der International Diabetes Federation an medizinisches Fachpersonal herausgegeben, Patienten, die mit einer der beiden Krankheiten diagnostiziert wurden, auch auf die andere zu testen und zu überwachen.7

Adipositas ist ein häufiger und entscheidender Einflussfaktor sowohl für Schlafapnoe als auch für Diabetes. Trotz der Bedeutung von Adipositas in beiden Krankheitsbildern haben Studien gezeigt, dass Schlafapnoe einen zusätzlichen beitragenden Faktor darstellt, der unabhängig von Adipositas mit Glukoseintoleranz und Insulinresistenz in Verbindung gebracht wird.8,9 Insulinresistenz ist ein Vorläufer von Diabetes.

CPAP kann Insulinsensitivität und glykämische Kontrolle bei Schlafapnoe-Patienten verbessern, besonders bei nicht übergewichtigen Patienten.10,11

Quellenangaben

  1. Resnick HE, Redline S, Shahar E, et al. Diabetes and sleep disturbances: findings from the Sleep Heart Health Study. Diabetes Care 2003;26:702–709
  2. Einhorn D, Stewart DA, Erman MK, et al. Prevalence of sleep apnoea in a population of adults with type 2 diabetes mellitus. Endocr Pract 2007;13:355–362
  3. Aronsohn RS, Whitmore H, Van Cauter E, Tasali E. Impact of untreated obstructive sleep apnoea on glucose control in type 2 diabetes. Am J Respir Crit Care Med 2010;181:507–513
  4. Foster G, Sanders M, Millman R, Zammit G, Borradaile K, Newman A, et al.  Obstructive sleep apnoea among obese patients with type 2 diabetes. Diabetes Care 2009; 32:1017-1019
  5. Meslier N, Gagnadoux F, Giraud P, Person C, Ouksel H, Urban T, Racineux JL.  Impaired glucose-insulin metabolism in males with obstructive sleep apnoea syndrome. Eur Respir J 2003;22(1):156-60.
  6. Botros N, Concato J, Mohsenin V, Selim B, Doctor K, Yaggi K. Obstructive sleep apnoea as a risk factor for type II diabetes. Am J Med 2009; 122:1122-1127
  7. Shaw JE1, Punjabi NM, Wilding JP, Alberti KG, Zimmet PZ; International Diabetes Federation Taskforce on Epidemiology and Prevention.  Sleep-disordered breathing and type 2 diabetes: a report from the International Diabetes Federation Taskforce on Epidemiology and Prevention. Diabetes Res Clin Pract. 2008 Jul;81(1):2-12 
  8. Punjabi NM, Shahar E, Redline S, Gottlieb DJ, Givelber R, Resnick HE; Sleep Heart Health Study Investigators.  Sleep-disordered breathing, glucose intolerance, and insulin resistance: the Sleep Heart Health Study. Am J Epidemiol 2004;160(6):521-30.
  9. Punjabi NM, Sorkin JD, Katzel LI, Goldberg AP, Schwartz AR, Smith PL.  Sleep-disordered breathing and insulin resistance in middle-aged and overweight men. Am J Respir Crit Care Med 2002;165(5):677-82.
  10. Harsch IA, Schahin SP, Radespiel-Troger M, Weintz O, Jahreiss H, Fuchs FS, Wiest GH, Hahn EG, Lohmann T, Konturek PC, Ficker JH. Continuous positive airway pressure treatment rapidly improves insulin sensitivity in patients with obstructive sleep apnoea syndrome. Am J Respir Crit Care Med 2004;169(2):156-62. 
  11. Babu AR, Herdegen J, Fogelfeld L, Shott S, Mazzone T. Type 2 diabetes, glycemic control, and continuous positive airway pressure in obstructive sleep apnoea. Arch Intern Med 2005;165(4):447-52.