AutoSetTM-Technologie

Verschiedene Schlafstadien und Körperlagen, Gewichtsschwankungen und andere Faktoren können die Anforderungen an die PAP-Therapie von Nacht zu Nacht, Stunde zu Stunde und sogar von Atemzug zu Atemzug verändern. Manchmal kann es notwendig sein, den Druck zu erhöhen, um die oberen Atemwege offen zu halten, und manchmal ist ein geringerer Druck nötig. Die AutoSet™  Therapiegeräte von ResMed mit automatischem positivem Atemwegsdruck (APAP) kontrollieren die Atemwege von Patienten mit jedem Atemzug und stellen nur den Druck bereit, den die Patienten benötigen, und nur dann, wenn sie ihn benötigen.

  • Unsere AutoSet Therapiegeräte wurden so entwickelt, dass sie zu jeder Zeit nur den minimal notwendigen Druck erzeugen. Zudem erkennen und reagieren sie sowohl auf zentrale als auch auf obstruktive Apnoen/Hypopnoen sowie auf einen Widerstand in den oberen Atemwegen.
  • Patienten berichten von einem subjektiv besseren Schlaferlebnis und erfahren eine erhebliche Verringerung des durchschnittlichen Therapiedrucks und dementsprechend niedrigere Leckagen als bei einer Therapie mit gleichbleibendem Druck (CPAP).1
  • Patienten, die mit einem Therapiedruck von mindestens 10 cm H2O behandelt werden, bzw. solche, die bei der CPAP-Therapie unter Nebenwirkungen leiden, können von einer Therapie mit automatischem positivem Atemwegsdruck wie AutoSet am meisten profitieren.2,3,4
  • Die AutoSet Therapiegeräte von ResMed verwenden einen patentierten Algorithmus, der auf Flusslimitationen (dem ersten Anzeichen eines drohenden Kollabierens der Luftwege), Schnarchen und Apnoe bei jedem Atemzug reagiert.5-6

Weitere Beiträge

Erfahren Sie mehr über Forschungsarbeiten zum Zusammenhang zwischen Diabetes, Schlaf und Beatmung.