Häufige Fragen (FAQ): Wie wähle ich eine Maske aus?

How to choose the right mask

Mit der richtigen Maske ist Ihnen ein besseres Therapieerlebnis sicher. Wie können Sie aber aus den vielen verfügbaren Ausführungen und Größen die beste Option auswählen? Nachstehend finden Sie Antworten auf einige häufige Fragen. Wir empfehlen, dass Sie sich von Ihrem Fachhändler oder Schlafmediziner beraten lassen.

Welche Maskentypen gibt es? Wie unterscheiden sie sich voneinander?

Es gibt drei Hauptmaskentypen: Full Face Masken, Nasenmasken und Nasenpolstermasken.

Full Face Masken bedecken Nase und Mund und sind somit die beste Wahl, wenn Sie durch den Mund atmen.

Nasenmasken bedecken die Nase. Sie sind kleiner und leichter als Full Face Masken, decken jedoch mehr ab als Nasenpolstermasken.

Nasenpolstermasken liegen unter der Nase an den Nasenlöchern. Sie sind die minimalistischste Option, bieten ein klares Sichtfeld und können auch von Brillenträgern getragen werden.

Woher weiß ich, welcher Maskentyp für mich am besten ist?

Welcher Maskentyp am besten für Sie geeignet ist, hängt vorwiegend von Ihren persönlichen Anforderungen und Vorlieben ab. Wir empfehlen Ihnen, sich von Ihrem Arzt oder Fachhändler beraten zu lassen und verschiedene Maskentypen auszuprobieren, um zu erfahren, welcher am angenehmsten für Sie ist. Es ist wichtig, dass Sie eine Maske auswählen, die angenehm zu tragen ist, um die regelmäßige Verwendung zu erleichtern.

Berücksichtigen Sie bei der Auswahl einer Maske folgende Punkte:

  • Denken Sie über Ihre Gesichtsform und Gesichtsbehaarung nach, ob Sie eine Brille tragen oder klaustrophobisch sind und ob Sie die Maske auch beim Lesen oder Fernsehen tragen werden usw.
  • Sprechen Sie mit anderen Maskenbenutzern.
  • Lesen Sie Maskenbewertungen online.

Denken Sie daran, eine Full Face Maske auszuwählen, wenn Sie zur Mundatmung tendieren.

Welche Vorteile bietet eine Full Face Maske?

Full Face Masken werden generell bei Patienten empfohlen, die durch den Mund atmen. Selbst wenn Sie nicht durch den Mund atmen, treten bei Ihnen möglicherweise trotzdem Mundleckagen auf, wenn Sie eine Nasenmaske verwenden. Mundleckagen können die Therapiewirksamkeit beeinträchtigen und zum Wiederauftreten von Schlafapnoe-Symptomen führen.

Kann ich bei der BiLevel-Therapie eine Full Face Maske verwenden?

Ja, selbstverständlich. Eine kürzlich veröffentlichte Studie1 hat gezeigt, dass Patienten, die mit der BiLevel-Therapie behandelt werden, zu Mundleckagen und Mundatmung neigen. Mundleckagen mindern die Schlafqualität und führen zu Aufwachreaktionen in der Nacht. Durch das Tragen einer Full Face Maske können diese Probleme gelöst werden. 

Ich verwende normalerweise eine Nasenmaske. Sollte ich eine Full Face Maske verwenden, wenn ich erkältet bin oder an Heuschnupfen oder anderen Allergien leide?

Ja, wenn Ihre Nase verstopft ist und die Wahrscheinlichkeit groß ist, dass Sie durch den Mund atmen, sollten Sie eine Full Face Maske verwenden.

Da jede Maske leicht unterschiedliche Eigenschaften aufweist, sollten Sie stets die Kompatibilitätsliste für Masken/Geräte konsultieren, bevor Sie die Maske wechseln. Ändern Sie außerdem ggf. die Einstellungen auf Ihrem Gerät. Wenn Sie z. B. ein Gerät der AutoSet™- oder VPAP™-Serie verwenden, müssen Sie die Maskeneinstellung im Benutzermenü ändern, wenn Sie die Maske wechseln. Wenn Sie das VPAP Adapt verwenden und die Maske wechseln, müssen Sie außerdem einen Schlauchtest durchführen. 

Wird meine Therapie durch den Wechsel zwischen unterschiedlichen Maskentypen beeinträchtigt?

Konsultieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie über die Wirksamkeit Ihrer Therapie besorgt sind.

Kann ich eine Maske von ResMed mit einem CPAP-Gerät eines anderen Herstellers verwenden?

Masken von ResMed können mit CPAP-, APAP- oder BiLevel-Geräten verwendet werden, die nicht von ResMed sind, sofern die technischen Daten kompatibel sind. Ihr Arzt oder Fachhändler kann Ihnen sagen, ob die technischen Daten Ihrer Maske mit dem Atemtherapiegerät des anderen Anbieters kompatibel sind.

Die Verwendung Ihrer Maske mit einem nicht kompatiblen Atemtherapiegerät kann zur Beeinträchtigung von Komfort und Wirksamkeit Ihrer Therapie und sogar zu schweren Verletzungen führen. Bitte konsultieren Sie stets Ihren Fachhändler oder Schlafmediziner, bevor Sie Ihr Equipment oder Ihre Therapie ändern.

Ich habe die Befürchtung, dass ich gegen eine Maske allergisch bin. Was soll ich tun?

Unsere Maskenkissen sind aus Silikon. Silikon ist ein hypoallergenes Material, das für medizinische Geräte und Utensilien verwendet wird. Echte allergische Reaktionen auf Silikon sind extrem selten. In einigen Fällen können beim Tragen einer Maske Hautirritationen, Druckstellen oder Blasen auftreten. Dies wird in der Regel jedoch durch andere Ursachen hervorgerufen.

Schmerzen oder Hautirritationen können folgende Ursachen haben:

  • Ihr Kopfband ist zu locker oder zu eng. Korrigieren Sie die Bänder. Die Maske sollte so locker wie möglich sitzen und dabei trotzdem gut abdichten.
  • Ihre Maske sitzt nicht richtig, weil die Ausführung für Sie ungeeignet ist oder die Maske die falsche Größe aufweist. Tipps zum Anpassen Ihrer Maske finden Sie in der Gebrauchsanweisung, oder sprechen Sie mit Ihrem Arzt über Empfehlungen anderer Modelle und Ausführungen.
  • Ihre Maske ist verschlissen. Überprüfen Sie das Maskenkissen und den Maskenrahmen auf Verschleiß, Risse oder Bruchstellen, und wechseln Sie alle Teile mit Mangelerscheinungen.
  • Ihre Maske ist schmutzig. Silikon kann Verunreinigungen wie Öle, Schweiß, Schmutz und Hautcremes aufnehmen, die im Laufe der Zeit die Haut reizen können. Waschen Sie Ihre Maske täglich gemäß den Anweisungen in Ihrer Gebrauchsanweisung. Reinigen Sie Ihr Gesicht vor dem Zubettgehen mit einer pH-neutralen Seife, und vermeiden Sie Gesichtslotionen und -cremes an den Stellen, wo die Maske mit der Haut in Kontakt kommt. Diese Produkte können den Maskensitz und evtl. mit der Zeit die Qualität des Maskenkissens beeinträchtigen.

Wenn Ihre Haut empfindlich oder gereizt ist, kleben Sie poröses hypoallergenes Pflaster (wenden Sie sich an Ihre Apotheke) auf diese Stellen, um eine Barriere zwischen Maske und Haut zu schaffen. Sollten die Hautreizungen bestehen bleiben, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

CPAP-Behandlung kann Nasenreizungen hervorrufen: Ein kontinuierlicher Luftfluss, besonders bei hohen Behandlungsdrücken, kann zu Trockenheit, Nasenreizungen und Nasenbluten führen. Atemluftbefeuchter mindern Nasenreizungen und Trockenheit, indem sie der vom CPAP- oder BiLevel-System gelieferten Luft Wärme und Feuchtigkeit beifügen. Die meisten Apotheken verkaufen Nasenöl zur Behandlung und Vorbeugung von Trockenheit.

Sie können ganz leicht die Gebrauchsanweisung für Ihre Maske herunterladen. Wählen Sie Ihre Maske aus der Liste von Produkten aus, klicken Sie auf die Schaltfläche „Support“ auf dieser Seite und gehen Sie dann zum Abschnitt „Download“.

Quellenangaben

  • 01

    Teschler, et al. Effect of mouth leak on effectiveness of nasal bilevel ventilator assistance and sleep architecture. Eur Respir J 1999.

Mehr zu Masken