AirFit™ P10 für AirMini™

Nasenpolstermakse

AirFit™ P10 für AirMini™

Nasenpolstermakse

AirFit™ P10 für AirMini™

  • exklusiv für AirMini entwickelt, das derzeit kleinste CPAP-Gerät auf dem Markt*
  • leicht
  • kompakter, unter der Nase verlaufender Rahmen für ein freies Sichtfeld
  • einfaches Design für leichtes Anpassen, Reinigen und Zusammenbauen
  • Transportable, wasserlose Befeuchtung dank ActiveAir™ Belüftung; weniger Wärme- und Feuchtigkeitsverlust für mehr Komfort

* Stand 04. April 2017

close-icon

Erneuerte AirFit P10

Um Ihnen die Therapie zu vereinfachen, haben wir das bewährte Design der kleinsten und bestverkauften Nasenpolstermaske von ResMed - der AirFit P10 - zum Vorbild genommen und es für AirMini angepasst.

Die AirFit P10 für AirMini vereint die bewährten Eigenschaften der etablierten AirFit P10 mit unseren neuesten Technologien.

Erneuerte AirFit P10

Um Ihnen die Therapie zu vereinfachen, haben wir das bewährte Design der kleinsten und bestverkauften Nasenpolstermaske von ResMed - der AirFit P10 - zum Vorbild genommen und es für AirMini angepasst.

Die AirFit P10 für AirMini vereint die bewährten Eigenschaften der etablierten AirFit P10 mit unseren neuesten Technologien.

Effektive¹, wasserlose Befeuchtung 

Genießen Sie die Wärme und den Komfort der Atemluftbefeuchtung ohne großen Aufwand. Im AirFit P10 Schlauch für AirMini ist ActiveAir eingebaut, eine Luftauslasstechnologie, die das Kernelement der AirMini Lösung ist. 

Dank dieser speziellen Technologie können Sie das wasserlose Befeuchtungssystem HumidX direkt zwischen sich und dem Ausatemsystem platzieren und eine optimale Befeuchtung genießen. 

Effektive¹, wasserlose Befeuchtung 

Genießen Sie die Wärme und den Komfort der Atemluftbefeuchtung ohne großen Aufwand. Im AirFit P10 Schlauch für AirMini ist ActiveAir eingebaut, eine Luftauslasstechnologie, die das Kernelement der AirMini Lösung ist. 

Dank dieser speziellen Technologie können Sie das wasserlose Befeuchtungssystem HumidX direkt zwischen sich und dem Ausatemsystem platzieren und eine optimale Befeuchtung genießen. 

Effektive¹, wasserlose Befeuchtung 

Genießen Sie die Wärme und den Komfort der Atemluftbefeuchtung ohne großen Aufwand. Im AirFit P10 Schlauch für AirMini ist ActiveAir eingebaut, eine Luftauslasstechnologie, die das Kernelement der AirMini Lösung ist. 

Dank dieser speziellen Technologie können Sie das wasserlose Befeuchtungssystem HumidX direkt zwischen sich und dem Ausatemsystem platzieren und eine optimale Befeuchtung genießen. 

Effektive¹, wasserlose Befeuchtung 

Genießen Sie die Wärme und den Komfort der Atemluftbefeuchtung ohne großen Aufwand. Im AirFit P10 Schlauch für AirMini ist ActiveAir eingebaut, eine Luftauslasstechnologie, die das Kernelement der AirMini Lösung ist. 

Dank dieser speziellen Technologie können Sie das wasserlose Befeuchtungssystem HumidX direkt zwischen sich und dem Ausatemsystem platzieren und eine optimale Befeuchtung genießen. 

Einfaches Design

Kombiniert mit der AirFit™ P10 für AirMini™ wird das AirMini-Therapiegerät zum kleinsten Schlaftherapiesystem von ResMed. Mit dem kompakten, unter der Nase verlaufenden Rahmen und dem Stretchkopfband ist die AirFit P10 sehr benutzerfreundlich gestaltet. 

Da die Maske nur aus vier Teilen besteht und sich das Kissen intuitiv einklicken lässt, können Sie sie außerdem sehr leicht anpassen, reinigen und wieder zusammenbauen und haben so gut wie keinen Aufwand.

Einfaches Design

Kombiniert mit der AirFit™ P10 für AirMini™ wird das AirMini-Therapiegerät zum kleinsten Schlaftherapiesystem von ResMed. Mit dem kompakten, unter der Nase verlaufenden Rahmen und dem Stretchkopfband ist die AirFit P10 sehr benutzerfreundlich gestaltet. 

Da die Maske nur aus vier Teilen besteht und sich das Kissen intuitiv einklicken lässt, können Sie sie außerdem sehr leicht anpassen, reinigen und wieder zusammenbauen und haben so gut wie keinen Aufwand.

Das AirMini Kompaktsystem

Mit AirMini erhalten Sie eine ebenso hochwertige Schlaftherapie wie mit anderen marktführenden ResMed-Geräten - nur in einem handlichen, benutzerfreundlichen und attraktiven Kompaktsystem, das
auf den bewährten²⁻⁵ ResMed Algorithmen basiert.

Das AirMini Therapiegerät und die Nasenpolstermaske AirFit P10 für AirMini wurden speziell für den gemeinsamen Einsatz entwickelt. Das Kompaktsystem beinhaltet außerdem die AirMini App, mit der Sie Ihre Therapiedaten einsehen und Ihre Komforteinstellungen ganz bequem über ein Smartphone oder Tablet anpassen können.

Das AirMini Kompaktsystem

Mit AirMini erhalten Sie eine ebenso hochwertige Schlaftherapie wie mit anderen marktführenden ResMed-Geräten - nur in einem handlichen, benutzerfreundlichen und attraktiven Kompaktsystem, das
auf den bewährten²⁻⁵ ResMed Algorithmen basiert.

Das AirMini Therapiegerät und die Nasenpolstermaske AirFit P10 für AirMini wurden speziell für den gemeinsamen Einsatz entwickelt. Das Kompaktsystem beinhaltet außerdem die AirMini App, mit der Sie Ihre Therapiedaten einsehen und Ihre Komforteinstellungen ganz bequem über ein Smartphone oder Tablet anpassen können.

Support

Die richtige Maskengröße

  1. Im Lieferumfang Ihrer Maske haben Sie drei verschiedene Nasenpolster erhalten. Falls Ihnen Ihr Arzt oder Leistungserbringer keine Größe empfohlen hat, probieren Sie bitte jede Größe an. 
  2. Um die Nasenpolster vom Maskenrahmen zu lösen, halten Sie den Maskenschlauch oben fest, drücken Sie das Polster zusammen und ziehen Sie es vom Maskenrahmen ab. 
  3. Um die Nasenpolster wieder einzusetzen, drücken Sie sie einfach in den Maskenrahmen und klicken sie ein. 
  4. Legen Sie Ihre Maske gemäß der Bedienungsanleitung an. 
  5. Wechseln Sie die Nasenpolster, bis Sie die Größe gefunden haben, die für Sie am angenehmsten ist.

Anlegen und Anpassen

  1. Halten Sie die Maske in der Hand und vergewissern Sie sich, dass die Anzeigen für links (L) und rechts (R) in die richtige Richtung weisen (L für das linke Nasenloch, R für das rechte). 
  2. Halten Sie die Nasenpolster mit der einen Hand an Ihre Nasenlöcher, während Sie  das Doppelkopfband mit der anderen Hand über Ihren Hinterkopf ziehen. 
  3. Teilen Sie das Doppelkopfband so, dass der untere Teil am Hinterkopf sitzt. Das obere Band befindet sich oben auf dem Kopf. 
  4. Sie können die Nasenpolster justieren, indem Sie die Maske vorsichtig von Ihrer Nase abziehen und sichergehen, dass Sie gerade sitzen. 
  5. Sobald die Nasenpolster und das Kopfband gut und angenehm sitzen, können Sie mit der Therapie beginnen.

Tipps für die Kopfband-Clips

  1. Wenn Ihnen das Kopfband zu groß ist, können Sie die Länge des Doppelkopfbands mit Kopfband-Clips anpassen.
  2. Befestigen Sie die Clips, indem Sie entweder das untere oder obere Kopfband durch die Öffnung ziehen. 
  3. Setzen Sie das Kopfband auf und passen Sie die Länge mit Hilfe der Clips an. Für einen engeren Sitz verkürzen Sie das Band, für einen lockeren Sitz verlängern Sie es.

    Bitte beachten: Überdehnen Sie das Kopfband nicht.

Tipps zum Kopfband

  1. Das Kopfband ist so konstruiert, dass es sich in ein oberes und unteres Band teilen lässt. 
  2. Das Kopfband sollte nicht vollständig an Ihrem Hinterkopf verwickelt sein, während Sie es tragen. Falls dies so sein sollte, ziehen Sie das obere Band hoch, sodass es oben auf Ihrem Kopf sitzt. 
  3. Das Kopfband sollte nicht vollständig oben auf Ihrem Kopf sitzen, wenn Sie es tragen. Falls dies so sein sollte, ziehen Sie das untere Band hinunter, sodass es am Hinterkopf sitzt. 
  4. Vergewissern Sie sich, dass das Doppelkopfband nicht verwickelt oder verdreht ist. 

Leckagen beseitigen

  1. Legen Sie Ihre Finger oben und unten an die Nasenpolster, während die Therapie läuft, um zu prüfen, wo die Luft entweicht. 
  2. Falls Sie Leckagen feststellen, passen Sie das Doppelkopfband an, um den Maskensitz zu verbessern. Ziehen Sie dazu die Kopfbänder auseinander, um sie zu lockern und schieben sie wieder zusammen, um sie stramm zu ziehen. 
  3. Sie können außerdem die Nasenpolster nachjustieren, indem Sie die Maske vorsichtig von der Nase abziehen und wieder aufsetzen. 
  4. Wenn die Maske sicher und angenehm sitzt, können Sie mit der Therapie beginnen.

    Bitte beachten: Während das Therapiegerät läuft, spüren Sie einen leichten Luftfluss am unteren Ende des Luftauslasses, aber es sollte keine weiteren Leckagen geben. Falls dennoch welche auftreten, setzen Sie das Maskenkissen erneut in den Rahmen ein.

Mit AirMini kompatible Masken 

Nasenmaske

AirFit N20

  1. flexibler, weich gepolsterter Rahmen
  2. weites Sichtfeld, z.B. für das Lesen im Bett
  3. Variante für Frauen (for Her) für eine individuellere Therapie
  4. geeignet für Patienten, die durch die Nase atmen
AirFit N20 Produktseite

Full Face Maske

AirFit F20

  1. flexibler Rahmen, der für verschiedene Gesichtsformen passt
  2. weites Sichtfeld, z.B. für das Lesen im Bett
  3. Variante für Frauen (for Her) für eine individuellere Therapie
  4. geeignet für Patienten, die durch Nase und Mund atmen
AirFit F20 Produktseite

Full Face Maske

AirTouch F20

  1. Das ResMed UltraSoft™ Polster aus Rückstellschaum bietet erstklassigen Komfort
  2. der flexible gepolsterte Rahmen passt sich hervorragend an
  3. durch die praktischen Magnetverschlüsse lässt sich die Maske schnell anlegen
  4. dank der Sichtfreiheit können Sie problemlos lesen oder fernsehen
  5. ist modular und kann daher mit dem Rahmen und den Riemen der AirFit F20 benutzt werden
AirTouch F20 Produktseite

Tägliche Reinigung

  1. Bauen Sie die Maske in die Hauptbestandteile auseinander: Nasenpolster, Rahmen und Maskenschlauch. 
  2. Entfernen Sie den HumidX vor der Reinigung. 
  3. Reinigen Sie jedes Teil vorsichtig in warmem Wasser (30 °C) mit milder Flüssigseife. Achten Sie dabei besonders auf die kleinen Öffnungen der Nasenpolster. 
  4. Spülen Sie die Teile sorgfältig unter fließendem Wasser ab und lassen Sie sie vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt an der Luft trocknen.

Wöchentliche Reinigung

  1. Zerlegen Sie die Maske in den Rahmen, Maskenschlauch und das stoffüberzogene Kopfband. 
  2. Entfernen Sie den HumidX vor der Reinigung. 
  3. Reinigen Sie den Rahmen und das Kniestück vorsichtig in warmem Wasser (30 °C) mit milder Flüssigseife und einer weichen Bürste. 
  4. Reinigen Sie das Kopfband in warmem Wasser (30 °C) mit milder Flüssigseife bis es sauber ist. 
  5. Spülen Sie das Kopfband und den Rahmen unter fließendem Wasser ab, bis das Wasser klar ist. Drücken Sie das Wasser aus dem Kopfband heraus, während Sie es abspülen. 
  6. Lassen Sie beide Teile vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt an der Luft trocknen.

Mit AirMini kompatible Masken 

Nasenmaske

AirFit N20

 

  1. flexibler, weich gepolsterter Rahmen
  2. weites Sichtfeld, z.B. für das Lesen im Bett
  3. Variante für Frauen (for Her) für eine individuellere Therapie
  4. geeignet für Patienten, die durch die Nase atmen

 

AirFit N20 Produktseite

Full Face Maske

AirFit F20

  1. flexibler Rahmen, der für verschiedene Gesichtsformen passt
  2. weites Sichtfeld, z.B. für das Lesen im Bett
  3. Variante für Frauen (for Her) für eine individuellere Therapie
  4. geeignet für Patienten, die durch Nase und Mund atmen
AirFit F20 Produktseite

Full Face Maske

AirTouch F20

  1. Das ResMed UltraSoft™ Polster aus Rückstellschaum bietet erstklassigen Komfort
  2. der flexible gepolsterte Rahmen passt sich hervorragend an
  3. durch die praktischen Magnetverschlüsse lässt sich die Maske schnell anlegen
  4. dank der Sichtfreiheit können Sie problemlos lesen oder fernsehen
  5. ist modular und kann daher mit dem Rahmen und den Riemen der AirFit F20 benutzt werden
AirTouch F20 Produktseite

Pflege und Kontrolle

  1. Eine regelmäßige Kontrolle Ihrer Maske und der Zubehörteile auf etwaige Beschädigungen ist wichtig, um eine bestmögliche Funktionalität sicherzustellen. 
  2. Für eine sorgfältige Überprüfung sollten Sie die Maske wie in der Gebrauchsanweisung beschrieben auseinander nehmen und jedes Teil einzeln in Augenschein nehmen.

    Überprüfen Sie den Maskenrahmen und den Schlauch

  3. Überprüfen Sie sowohl die Schlauchinnen- als auch -außenseite auf Löcher oder Beschädigungen. Sollten Sie einen Schaden feststellen, müssen die defekten Teile ausgetauscht werden. 
  4. Halten Sie den Rahmen fest und ziehen Sie vorsichtig an beiden Maskenarmen, um sicherzustellen, dass sie fest sitzen und guten Halt bieten.

    Überprüfung der Nasenpolster

  5. Überprüfen Sie die Nasenpolster innen und außen auf allgemeine Verschleißerscheinungen, Verstopfungen, Beschädigungen und Verformungen. 
  6. Durch leichtes Drücken können Sie die verformten Polster wieder in Form bringen. Tauschen Sie die Polster, wenn sie beschädigt sind oder nicht mehr gut sitzen.

    Überprüfung des Kopfbands

  7. Halten Sie das Kopfband in der einen Hand und fahren Sie mit der anderen Hand die ganze Bandlänge entlang. Dehnen Sie das Band dabei immer wieder und überprüfen Sie es auf Beschädigungen und Elastizität.
  8. Wenn das Kopfband eingerissen ist, keine Elastizität mehr hat, oder die Nähte beschädigt sind, sollten Sie es austauschen.

Zusammenbau 

  1. Ziehen Sie jeden Maskenarm durch die Öffnungen des Stoffüberzugs im Kopfband, sodass die graue Seite nach außen und die farbige Seite nach innen zeigt. 
  2. Vergewissern Sie sich, dass das Kopfband gut befestigt ist, indem der Stoffüberzug über die Enden jedes Kopfbandes gezogen ist. 
  3. Setzen Sie die Nasenpolster in den Rahmen ein, indem Sie sie hineindrücken, bis die oberen und unteren Clips einrasten. 
  4. Falls Sie Atemluftbefeuchtung verwenden, setzen Sie den HumidX oder HumidX Plus in den Luftauslass ein. 
  5. Verbinden Sie den AirMini Schlauch mit dem Luftauslass, indem Sie seine Enden zusammendrücken und ihn hineindrehen, bis er einrastet. 
  6. Zum Schluss verbinden Sie den Atemschlauch, indem Sie ihn in das Ende des Luftauslasses hineindrehen.

Auseinanderbauen

  1. Lösen Sie den Atemschlauch, indem Sie ihn vom Luftauslass abziehen. 
  2. Um den Luftauslass vom AirMini™ Schlauch zu lösen, halten Sie ihn mit beiden Händen fest und drehen Sie beide Teile voneinander weg. Falls ein HumidX™ oder HumidX Plus verwendet wurde, entnehmen Sie diesen bitte. 
  3. Um die Nasenpolster zu entfernen, halten Sie das harte Ende des Maskenschlauchs fest, drücken Sie die Polster zusammen und ziehen Sie sie dann heraus. 
  4. Um das Kopfband abzunehmen, ziehen Sie am Ende des Stoffüberzuges des Kopfbands (direkt hinter dem Anfang des Kopfbandes), sodass Sie einen schmalen Schlitz sehen. 
  5. Sie können den Stoffüberzug hochziehen und vom Maskenarm abziehen.

Verformte Nasenpolster

  1. Vergewissern Sie sich vor jeder Verwendung, dass die Innenseiten beider Nasenpolster in Form und nicht zusammengedrückt oder eingefallen sind. 
  2. Um aus der Form geratene Nasenpolster zu korrigieren, drücken Sie die Seiten leicht zusammen, um den Druck zu verringern. Die Polster sollten nun wieder ihre ursprüngliche Form erhalten.

Mit AirMini kompatible Masken 

Nasenmaske

AirFit N20

  1. flexibler, weich gepolsterter Rahmen
  2. weites Sichtfeld, z.B. für das Lesen im Bett
  3. Variante für Frauen (for Her) für eine individuellere Therapie
  4. geeignet für Patienten, die durch die Nase atmen
AirFit N20 Produktseite

Full Face Maske

AirFit F20

  1. flexibler Rahmen, der für verschiedene Gesichtsformen passt
  2. weites Sichtfeld, z.B. für das Lesen im Bett
  3. Variante für Frauen (for Her) für eine individuellere Therapie
  4. geeignet für Patienten, die durch Nase und Mund atmen
AirFit F20 Produktseite

Full Face Maske

AirTouch F20

  1. Das ResMed UltraSoft™ Polster aus Rückstellschaum bietet erstklassigen Komfort
  2. der flexible gepolsterte Rahmen passt sich hervorragend an
  3. durch die praktischen Magnetverschlüsse lässt sich die Maske schnell anlegen
  4. dank der Sichtfreiheit können Sie problemlos lesen oder fernsehen
  5. ist modular und kann daher mit dem Rahmen und den Riemen der AirFit F20 benutzt werden
AirTouch F20 Produktseite

Quellenangaben

  1. Gleichwertig zu einer mittleren AirSense™ / HumidAir™ Einstellung – Daten liegen vor. 
  2. Netzel et al. APAP device technology and correlation with patient compliance. Somnologie - Schlafforschung und Schlafmedizin 2014; DOI: 10.1007/s11818-014-0662-0 
  3. Isetta et al. Comparative assessment of several automatic CPAP devices responses: a bench test study. ERJ Open Res 2015;1:00031-2015 
  4. Zhu et al. All APAPs are not equivalent for the treatment of sleep disordered breathing: a bench evaluation of eleven commercially available devices. J Clin Sleep Med 2015 11(7):725-34 
  5. Isetta et al. Novel Approach to Simulate Sleep Apnea Patients for Evaluation Positive Pressure Therapy Devices. PLoS ONE 11(3): e0151530.doi:10.1371/journal.pone.0151530

Noch Fragen? 

Kontaktieren Sie uns