Schlafapnoe und die Lunge

Die chronisch-obstruktive Lungenerkrankung (COPD) tritt oftmals zusammen mit Schlafapnoe auf. Studien zufolge ist die Prävalenz der obstruktiven Schlafapnoe (OSA) bei Patienten, die an COPD leiden, höher als bei der Gesamtbevölkerung.1

COPD bezeichnet eine fortschreitende Verschlechterung des Atmungssystems aufgrund blockierter Luftwege und eines reduzierten Luftflusses. Dabei kann es sich um verschiedene Lungenerkrankungen wie Emphysem, chronische Bronchitis und in einigen Fällen auch chronisches Asthma handeln.

Wenn Sie an einer chronischen obstruktiven Lungenerkrankung leiden, haben Sie möglicherweise Symptome, die sich nachhaltig auf Ihren Schlaf auswirken, wie z. B.:  

  • Husten
  • Brustschmerzen
  • Häufiges nächtliches Wasserlassen

Zudem können Medikamente zur COPD-Behandlung Schlaflosigkeit bzw. Tagesschläfrigkeit verursachen.2 Schon allein der Umstand, dass Sie zu einem bestimmten Zeitpunkt aufwachen müssen, um Ihre Medikamente einzunehmen, stellt eine Unterbrechung Ihres Schlafs dar.

Bei Patienten, die sowohl an COPD als auch an Schlafapnoe leiden, spricht man von einem sog. Overlap-Syndrom, das zu extrem starker Müdigkeit und anderen Gesundheitsproblemen führen kann.

Wenn Sie sowohl unter COPD als auch unter Schlafapnoe leiden, beraten Sie sich mit Ihrem Arzt über die entsprechende Behandlung. Therapieoptionen wie die nicht-invasive Beatmung (NIV) können das Gefühl der Atemlosigkeit reduzieren und Ihnen das Atmen erleichtern.3 Der wichtigste Effekt der richtigen Behandlung liegt aber in weniger Krankenhausaufenthalten und einer verringerten Mortalität.3 ResMed unterstützt mehrere internationale Studien, die Vorteile einer NIV hinsichtlich der Mortalität und Lebensqualität sowie anderer Faktoren bei COPD-Patienten untersuchen.

ResMed hilft Ihnen mit innovativen Lösungen, Ihr Leben wieder in vollen Zügen zu genießen. Erfahren Sie mehr über die Vorteile einer Behandlung. 

Quellenangaben

  • 01

    Carlos Zamarrón, Vanesa García Paz, Emilio Morete, and Felix del Campo Matías. Association of chronic obstructive pulmonary disease and obstructive sleep apnea consequences. Int J Chron Obstruct Pulmon Dis. Dec 2008; 3(4): 671-682.

  • 02

    National Sleep Foundation: “Chronic Obstructive Pulmonary Disease and Sleep.”

  • 03

    Lightowler, J.V., et al., Non-invasive positive pressure ventilation to treat respiratory failure resulting from exacerbations of chronic obstructive pulmonary disease: Cochrane systematic review and meta-analysis. BMJ, 2003. 326(7382): p. 185.

Weitere Risiken

Schlafapnoe führt oft zu Konzentrationsschwierigkeiten, Tagesschläfrigkeit. und Müdigkeit. Diese ...