Was ist eine restriktive Lungenerkrankung? | ResMed
Was ist eine restriktive Lungenerkrankung?

Was ist eine restriktive Lungenerkrankung?

Die Brustwand erfüllt eine wichtige Funktion bei der mechanischen Atmung. Sie umfasst die Knochenstruktur (Rippen, Wirbelsäule, Brustbein), Atemmuskulatur (die Organe im Körper, die zur Atmung dienen) und Nerven, die das zentrale Nervensystem mit der Atemmuskulatur verbinden. Eine restriktive Lungenerkrankung äußert sich oftmals in einer eingeschränkten Atmung und kann zu einer chronischen Ateminsuffizienz führen. Die häufigsten restriktiven Lungenerkrankungen, die zu einer Ateminsuffizienz führen, sind Thorakoplastik (Rippenresektion), Skoliose und Kyphoskoliose.

Symptome der Ateminsuffizienz:

  • Dyspnoe (Atemlosigkeit bei körperlicher Betätigung)
  • Orthopnoe (Atemlosigkeit beim flachen Liegen)
  • Peripheres Ödem (Bein- bzw. Fußgelenkschwellungen)
  • Wiederholte Brustkorbinfektionen
  • Morgendliche Kopfschmerzen
  • Müdigkeit
  • Schlechter Schlaf
  • Appetitlosigkeit